From Our Blog

“Hierherkommen ist wie ein tiefes Durchatmen.”

(Weinbrief 03/2015)

sagte uns ein Paar vor kurzem. Beide hatten sich auf gefreut auf den Mittag hier in Zell, auf die Fahrt aus der Stadt, den schützenden Hof, aufs Rotweinsofa, auf den Wein, aufs Gespräch mit anderen lieben Gästen und mit uns.

Das hat uns richtig gut getan. In der Eigenwahrnehmung ist es ja nicht so, daß Jochen und ich tiefenentspannt durch den Weingutsalltag gleiten.

Gerade 2014 hat uns zum Ende hin wirklich Nerven gekostet. Die neue Drosophila Suzukii, eine asiatische Variation der heimischen Fruchtfliege, hat sich insbesondere an den roten Trauben gütlich getan. Die Weinlese mit … Entspannung. Wir kriegens hin. Mostgewichte und Mengen stimmen, so daß keiner dürsten muss. Und die jungen Weine machen richtig Spaß mit ihrer Fruchtigkeit und klaren Struktur.

Die natürlichen Abläufe bestimmen in ihrer ganzen Wechselhaftigkeit unser Leben. Wir reihen uns ein in die Rhythmen von Wachsen, Werden, Vergehen. Erfüllen unsere Aufgaben. Geben, was wir können und erfahren unsere Grenzen. Das erdet. gibt Halt und bewahrt – wie man in der Pfalz so schön sagt – vor “Ferz im Kopp”.

Unglaublich gefreut haben wir uns über den internationalen Red Dot Design Award 2014 in der Kategorie Packaging Design. Und über richtig schöne Auszeichnungen für unsere Weine bei den großen internationalen Verkostungen in Wien und Berlin.
Das tut gut. Lässt uns durchatmen. Macht Mut und Lust auf neue Projekte. Es bleibt spannend – versprochen!

Herzliche Grüße aus Zell schicken Ihnen

Martina & Jochen

Laden Sie sich hier unsere aktuelle Ausgabe als PDF (4,5 MB) herunter.

 

0
Warenkorb